Klassisch-Philologisches Seminar

 
Christoph Riedweg

Prof. Dr.  Christoph  Riedweg
Professor für Klassische Philologie / Gräzistik, Seminarvorsteher
Tel.: +41 44 634 20 40
Fax: +41 44 634 49 55
christoph.riedweg@uzh.ch

Privatadresse
Sprechstunde
Forschungsschwerpunkte
Werdegang
Laufende Forschungsprojekte
Publikationen
Herausgebertätigkeit

Privatadresse

Kluseggstr. 18
CH-8032 Zürich
Tel. +41 44 381 09 59

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Forschungsschwerpunkte

Frühgriechische Dichtung und Philosophie (u.a. Orpheus/Orphik, Pythagoras/Pythagoreismus), klassische Tragödie und Komödie, Rhetorik, Philosophie des 4. Jh. v. Chr. sowie der Kaiserzeit und Spätantike (insbesondere Platonismus), jüdisch-hellenistische und frühchristliche Literatur.

Werdegang

Geb. 26. Dezember 1957.
Nach der Matura Typus A (Gymnasium Einsiedeln) Studium der Klassischen Philologie (Hauptfach Griechisch, 1. Nebenfach Latein) und der Musikwissenschaft (2. Nebenfach) an der Universität Zürich (WS 1977/8 bis WS 1982/3).
1983 Lehrdiplom für Orgel beim Schweizerischen Musikpädagogischen Verband (SMPV).
1984 Diplom für das Höhere Lehramt (Hauptfach Latein, Nebenfach Griechisch).
1985 Promotion.

Von 1983 bis 1988 und von 1991 bis 1993 Assistent am Klassisch-Philologischen Seminar in Zürich.
Von 1988 bis 1991 als Stipendiat des Schweizerischen Nationalfonds je ein Jahr in Oxford, Leuven/Louvain-la-Neuve und München.
1992 Habilitation an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich für das Gebiet der Klassischen Philologie.

Von 1993 bis 1996 C 4-Professor für Klassische Philologie / Gräzistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
Seither Ordinarius für Klassische Philologie / Gräzistik an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich.
Von März 2005 bis Januar 2013 Direktor des Istituto Svizzero in Rom.

Laufende Forschungsprojekte

Edition, Übersetzung und Kommentierung von Kyrill von Alexandrien, Contra Julianum (Prof. Dr. Gerlinde Huber-Rebenich [Bern], Prof. Dr. Wolfram Kinzig [Bonn], Prof. Dr. Stefan Rebenich [Bern], Prof. Dr. A. M. Ritter [Heidelberg], Prof. Dr. Markus Vinzent [London]).

Zusammen mit Ch. Horn und D. Wyrwa Herausgabe von "Grundriss der Geschichte der Philosophie (begr. von F. Ueberweg, völlig neubearbeitete Ausgabe). Die Philosophie der Antike Band 5: Die Philosophie der Kaiserzeit und der Spätantike" (Verlag Schwabe & Co., Basel).

Publikationen

Publikationen in ZORA (nur von der Universität Zürich aus sichtbar).

Bücher

a. Autor

Mysterienterminologie bei Platon, Philon und Klemens von Alexandrien (Untersuchungen zur antiken Literatur und Geschichte 26), Berlin-New York: W. de Gruyter, 1987. 192 S., Katalog IDS Zürich Universität.

Jüdisch-hellenistische Imitation eines orphischen Hieros Logos - Beobachtungen zu OF 245 und 247 (sog. Testament des Orpheus) (classica Monacensia 7), Tübingen: Gunter Narr Verlag, 1993. 136 S., Katalog IDS Zürich Universität.

Ps.-Justin (Markell von Ankyra?), Ad Graecos de vera religione (bisher "Cohortatio ad Graecos"). Einleitung und Kommentar. (Schweizerische Beiträge zur Altertumswissenschaft 25/1 und 25/2), Basel: F. Reinhardt Verlag, 1994. XIV + 198 S. (Band 1) und VII + 513 S. (Band 2), Katalog IDS Zürich Universität.

Pythagoras: Leben - Lehre - Nachwirkung. Eine Einführung, München: Beck Verlag, 20072 (20021). 208 S, Katalog IDS Zürich Universität.

Pythagoras. His Life, Teaching, and Influence. Translated by Steven Rendall, Ithaca: Cornell University Press, 2005. 184 S. (mit zahlreichen vom Verlag zu verantwortenden Fehlern, siehe Corrigenda-Liste); leicht überarbeitete Paperback-Edition: 2008. 185 S.

Pitagora. Vita, dottrina e influenza. Presentazione, traduzione e apparati a cura di Maria Luisa Gatti, Milano: Vita e Pensiero, 2007. 255 S.

b. Herausgeber

Walter Burkert, Kleine Schriften I: Homerica. Herausgegeben von Christoph Riedweg in Zusammenarbeit mit Franziska Egli, Lucius Hartmann und Andreas Schatzmann (Hypomnemata Suppl., Bd. 2), Göttingen 2001, Katalog IDS Zürich Universität.

K. Schmid / Ch. Riedweg (Hgg.), Beyond Eden: The Biblical Story of Paradise (Genesis 2-3) and Its Reception History (Forschungen zum Alten Testament 2. Reihe, 34), Tübingen 2008.

Grecia Maggiore: Intrecci culturali con l'Asia nel periodo arcaico / Graecia Maior: Kulturaustausch mit Asien in der archaischen Periode. Atti del simposio in occasione del 750 anniversario di Walter Burkert / Akten des Symposions aus Anlass des 75. Geburtstages von Walter Burkert (Bibliotheca Helvetica Romana 30), Basel: Schwabe Verlag, 2009. 172 S.

Artikel

Die Mysterien von Eleusis in rhetorisch geprägten Texten des 2./3. Jahrhunderts nach Christus, Illinois classical Studies 13 (1988) 127-33.

TrGF 2.624 - A Euripidean Fragment, classical Quarterly 40 (1990) 124-36.

The "Atheistic" Fragment from Euripides' Bellerophontes (286 N2), Illinois classical Studies 15 (1990) 39-53.

A Christian Middle-Platonic document - Ps.-Justin's Ad Graecos de vera religione hitherto known as Cohortatio ad Graecos, in: Studia Patristica 26 (Papers presented at the Eleventh International Conference on Patristic Studies held in Oxford 1991, Ed. by E.A. Livingstone: Liturgica, Second Century, Alexandria Before Nicaea, Athanasius and the Arian Controversy), Leuven 1993, 177-83, Katalog IDS Zürich Universität.

Menander in Rom - Beobachtungen zu Caecilius Statius Plocium fr. I (136-53 Guardì), Drama 2 (1993) 133-59, Katalog IDS Zürich Universität.

Gennadios I von Konstantinopel und die platonisierende Exegese des alttestamentlichen Schöpfungsberichtes, in: A. Schoors - P. Van Deun (Hgg.), Philohistôr. Miscellanea in honorem Caroli Laga septuagenarii (Orientalia Lovaniensia Analecta 60), Leuven 1994, 177-91, Katalog IDS Zürich Universität.

Reflexe hellenistischer Dichtungstheorie im griechischen Epigramm, in: Studies in Honor of Miroslav Marcovich 2 = Illinois classical Studies 19 (1994) 123-50, Katalog IDS Zürich Universität.

Orphisches bei Empedokles, Antike und Abendland 41 (1995) 34-59, Katalog IDS Zürich Universität.

Orfismo en Empédocles, Taula (Quaderns de pensament) 27-28 (1997) 33-59 (= spanische Fassung des vorherigen Artikels), Katalog IDS Zürich Universität.

(zusammen mit W. Nicolai), Alternativen zum Lehramts-Studium. Mitteilungsblatt des DAV 4/ 1996, 192-6.

Orfeo, in: S. Settis (a cura di), I Greci: Storia Cultura Arte Società, Band II,1, Torino 1996, 1251-80, Katalog IDS Zürich Universität.

Poesis Orphica et Bacchicus ritus: Observationes quaedam ad lamellas aureas spectantes, Vox Latina 32 (1996) 475-89.

"Pythagoras hinterließ keine einzige Schrift" - ein Irrtum? Anmerkungen zu einer alten Streitfrage, Museum Helveticum 54 (1997) 65-92, Katalog IDS Zürich Universität. Kurzbericht über das Geburtstags-Symposion für Walter Burkert 'Ansichten griechischer Rituale' (Castelen bei Basel, 15.-18. März 1996), Gnomon 69 (1997) 476f.

Initiation - Tod - Unterwelt: Beobachtungen zur Kommunikationssituation und narrativen Technik der orphisch-bakchischen Goldblättchen, in: F. Graf (Hg.), Ansichten griechischer Rituale. Geburtstagssymposion für Walter Burkert (Castelen bei Basel 15. bis 18. März 1996), Stuttgart-Leipzig 1998, 359-398, Katalog IDS Zürich Universität.

Spätantike und Moderne. Beobachtungen zum 3. und 4. Jahrhundert n. Chr., Neue Zürcher Zeitung 199 (29./30. August 1998) 69f. (= Auszug aus dem folgenden Artikel), Katalog IDS Zürich Universität.

Mit Stoa und Platon gegen die Christen: Philosophische Argumentationsstrukturen in Julians Contra Galilaeos, in: Th. Fuhrer - M. Erler (Hgg.), Zur Rezeption der hellenistischen Philosophie in der Spätantike (Philosophie der Antike 9), Stuttgart 1999, 55-81, Katalog IDS Zürich Universität.

With Stoicism and Platonism against the Christians: Structures of Philosophical Argumentation in Julian's Contra Galilaeos, Hermathena 166 (1999) 63-91 (= englische Fassung des vorherigen Artikels), Katalog IDS Zürich Universität.

Med stoicismen og Platon mod de kristne. Filosofiske argumentationsstrukturer i Julians Mod Galilæerne (Contra Galilaeos), in: N. A. Pedersen / J. Engberg / R. B. Hansen / Th. Rørbæk (Hgg.), Kristendommens modstandere. Senantik antikristen polemik (Antikken og Kristendommen 9), København 2011, 173–214. (= dänische Fassung des obigen Artikels)

Medienkritik in der Antike. Zu Platons Ausgrenzung der Dichtung aus dem Staat, Neue Zürcher Zeitung 72 (27./28. März 1999) 77, Katalog IDS Zürich Universität.

Der Tragödiendichter als Rhetor? Redestrategien in Euripides' Hekabe und ihr Verhältnis zur zeitgenössischen Rhetoriktheorie, Rheinisches Museum 143 (2000) 1-32, Katalog IDS Zürich Universität.

Zur handschriftlichen Überlieferung der Apologie Kyrills von Alexandrien Contra Iulianum, Museum Helveticum 57 (2000) 151-165, Katalog IDS Zürich Universität.

Artikel "Hermias", Religion in Geschichte und Gegenwart 3, Tübingen 2000, 1673.

Bildungspolitik im frühen 19. und am Ende des 20. Jahrhunderts. Zu den bildungspolitischen Leitideen J. C. von Orellis, in: M. C. Ferrari (Hg.), Gegen Unwissenheit und Finsternis, Johann Caspar von Orelli (1787-1849) und die Kultur seiner Zeit, Zürich 2000, Katalog IDS Zürich Universität.

Ein Philologe an Zwinglis Seite. Zum 500. Geburtstag des Zürcher Humanisten Jacob Wiesendanger, gen. Ceporinus (1500-1525), Museum Helveticum 57 (2000), 201-219, Katalog IDS Zürich Universität.
Kurzfassung auch in Neue Zürcher Zeitung 29./30. April 2000 (Nr. 100) 87f.

(in collaborazione con Christian Oesterheld), Scritto e controscritto: per una nuova edizione di Cirillo Alessandrino Contra Iulianum, in: Atti del Convegno Internazionale di Studi "Giuliano Imperatore. Le sue idee, i suoi amici, i suoi avversari", Lecce, 10-12 Dicembre 1998 = Rudiae (Ricerche sul mondo classico) 10 (1998 [erschienen 2000]) 415-433, Katalog IDS Zürich Universität

Artikel für Den Neuen Pauly (DNP): Katalog IDS Zürich Universität:

  • "Archippos [2]" und "Archytas [1, aus Tarent]", DNP 1, Stuttgart-Weimar 1996, 1002f. und 1030f.
  • "Damon [2]", "Diodoros [3, von Aspendos]" und "Echekrates [2, von Phleius]", DNP 3, Stuttgart-Weimar 1997, 303, 587 und 866f.
  • "Eurytos [2]", DNP 4, Stuttgart-Weimar 1998, 306f.
  • "Hippasos [5]", DNP 5, Stuttgart-Weimar 1998, 572f.
  • "Kleinias [6]", "Kylon [2, von Kroton]" und "Lamiskos", DNP 6, Stuttgart-Weimar 1999, 562, 965 und 1082.
  • "Lykon [5]" und "Lysis", DNP 7, Stuttgart-Weimar 1999, 567 und 611.
  • "Mnesarchos [1]", "Mnesarchos [2]", "Myia", "Myllias", DNP 8, Stuttgart-Weimar 2000, 304, 569 und 592.
  • "Petron von Himera", "Philolaos[2]" und "Phintys" (mit M. Frede), DNP 9, Stuttgart-Weimar 2000, 670, 834-836 und 904.
  • "Pythagoras [1, von Samos]" und "Pythagoreische Schule", DNP 10, Stuttgart-Weimar 2001, 649-653 und 656-659.
  • "Seelenwanderung", DNP 11, Stuttgart-Weimar 2001, 328-330.
  • "Timycha", DNP 12,1, Stuttgart-Weimar 2002, 602f.
  • "Zahlenmystik", DNP 12,2, Stuttgart-Weimar 2003, 679-681

Artikel "Iustinus Martyr II (pseudo-justin. Schriften)", Reallexikon für Antike und Christentum 19, Stuttgart 2001, 848-873.

Nicht nur Homer. Zum 70. Geburtstag des Zürcher Altertumswissenschafters Walter Burkert, Neue Zürcher Zeitung 2. Februar 2001 (Nr. 27) 61.

Verführung zum Denken - Sokrates als Erotiker, in: Barbara Naumann (Hrsg.), Verführungen = figurationen 1/2001, 13-23 (mit Corrigenda in figurationen 2/2001, 136), Katalog IDS Zürich Universität.

Präsenter als gedacht (zur sog. Krise der Geisteswissenschaften), unijournal Zürich 5,1 (22.10.2001) 4.

Wie weise sind die Weisheitsliebenden? Pythagoras als Schöpfer des Wortes "Philosophie", Neue Zürcher Zeitung 2./3. Februar 2002 (Nr. 27) 80.

Artikel "gnôsis", "daimôn", "moira", "palingenesia", "poiêtikê", "tetraktys" in: Ch. Horn/Ch. Rapp (Hgg.), Lexikon der antiken Philosophie, München 2002, 95f., 172f., 285f., 328, 356, 429f.

Éléments d'un Hieros Logos dans les lamelles d'or, Revue de l'histoire des religions 219 (2002), 459-481. (Cf. Akten des Kongresses Ellenikés spoudés sto metaíchmio ton aiónon / Hellenic Studies on the Verge of Centuries, Tbilisi 21.-25.9.2000, Phasis [Greek and Roman Studies] 2-3 [2000] 359-370.)

"Welche Bedeutung hat die Patristik für 'meine Philologie'?" (Beitrag zur Podiumsdiskussion der Patristischen Arbeitsgemeinschaft am 4.1.2001 in Eisenach), in: Ch. Markschies/J. von Oort (Hgg.), Zwischen Altertumswissenschaft und Theologie. Zur Relevanz der Patristik in Geschichte und Gegenwart (Studien der Patristischen Arbeitsgemeinschaft 6), Leuven 2002, 188-193, Katalog IDS Zürich Universität.

Mitwirkung an der Abfassung von: G. Schuwey et al., Förderung der Geistes- und Sozialwissenschaften. Schlussbericht der von der Gruppe Wissenschaft und Forschung eingesetzten Arbeitsgruppe (Schriftenreihe BBW 2002/2d), Bern 2002.

Orpheus oder die Magie der musiké. Antike Variationen eines einflussreichen Mythos, Neue Zürcher Zeitung 4./5. Januar 2003 (Nr. 2) 63f. (Kurzfassung des folgenden Beitrags)

Orpheus oder die Magie der musiké. Antike Variationen eines einflussreichen Mythos, in: Th. Fuhrer/P. Michel/P. Stotz (Hg.), Geschichten und ihre Geschichte, Basel 2004, 37-66, Katalog IDS Zürich Universität.

Zum Ursprung des Wortes 'Philosophie' oder Pythagoras von Samos als Wortschöpfer, in: A. Bierl/A. Schmitt/A. Willi (Hg.), Antike Literatur in neuer Deutung. Festschrift für J. Latacz, München 2004, 147-181, Katalog IDS Zürich Universität.

(zusammen mit John Weisweiler) Gute Freunde, schlechte Freunde: nochmals zu Plaut. Bacch. 540-51, Hermes 132 (2004) 141-151, Katalog IDS Zürich Universität.

Towards a better understanding of Cyril of Alexandria's Against Julian. Case studies in textual criticism I, in: B. Janssens/B. Roosen/P. Van Deun (Hg.), Philomathestatos. Studies in Greek Patristic and Byzantine Texts Presented to Jacques Noret for his Sixtyfifth Birthday (Orientalia Lovaniensia Analecta 137), Leuven 2004, 515-521.

Kulturelle Selbstvergessenheit. Standpunkt, Unimagazin 13,3 (Oktober 2004) 7.

Drei Variationen über Bildung I: Zwischen Kreativität und Nutzorientierung, in: Sonderbeilage Studium und Beruf, Neue Zürcher Zeitung 2. November 2005 (Nr. 256) B 17.

Porphyrios über Christus und die Christen: De philosophia ex oraculis haurienda und Contra Christianos im Vergleich, in: L'apologétique chrétienne gréco-latine à l'époque prénicénienne. Entretiens de la Fondation Hardt 51, Vandoeuvres/Genf 2005, 151-203.

Porfyr om Kristus og de kristne. En sammenligning mellem De Philosophia ex oraculis haurienda og Adversus Christianos, in: N. A. Pedersen / J. Engberg / R. B. Hansen / Th. Rørbæk (Hgg.), Kristendommens modstandere. Senantik antikristen polemik (Antikken og Kristendommen 9), København 2011, 121–170. (= dänische Fassung des vorherigen Artikels)

Mythos mit geheimem Sinn oder reine Blasphemie? Julian über die mosaische Erzählung vom Sündenfall (Contra Galilaeos fr. 17,10-12 Masaracchia), in: A. Kolde/A. Lukinovich/A.-L. Rey (Hgg.), Koryphaío andrí. Mélanges offerts à André Hurst (Recherches et rencontres 22), Genève 2005, 367-375.

"Sphaira", o la magia della rotondità perfetta nel pensiero dei Greci / "Sphaira", or the Magic of Perfect Roundedness in Greek Thought / "Sphaira" oder der Zauber vollendeter Rundung im Denken der Griechen, in: M. Bertoldini (Hg.), Esprit sphérique, dalla Collezione Legler Bergamo, Lugano-Milano 2006, 309-319 und 392-396.

Mitwirkung an "Les ouvriers du décorum" von Donatella Bernardi, in: Décorum 10/10, Supplément au Kunst-Bulletin no 6, Juni 2007

Julians Exegese der Rede des Demiurgen an die versammelten Götter in Platons Timaios 41a-d: Anmerkungen zu Contra Galilaeos fr. 10 Mas., in: D. Auger/É. Wolff (Hgg.), Culture classique et christianisme. Mélanges offerts à Jean Bouffartigue (THEMAM 8), Paris 2008, 83-95.

Das Verbot, vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse zu essen (Gen 2,17): Zeichen eines missgünstigen Gottes? Kaiser Julian und Kyrill von Alexandrien in einer virtuellen Debatte, in: K. Schmid / Ch. Riedweg (Hgg.), Beyond Eden: The Biblical Story of Paradise (Genesis 2-3) and Its Reception History (Forschungen zum Alten Testament 2. Reihe, 34), Tübingen 2008, 187-208.

Literatura órfica en ámbito judío, in: A. Bernabé/F. Casadesús (Hgg.), Orfeo y la tradición órfica. Un reencuentro (Akal Universitaria. Serie Religiones y mitos, 280), Madrid 2008, 379-392.

(zusammen mit Elena Gritti) Echi dal Timeo nelle aporie sull’impassibilità dell’anima in Enneadi III 6, 1-5. Frutti di una synousia plotiniana, Elenchos 31 (2010) 123–150.

Der Überragende: Kurzporträt von Walter Burkert in der Reihe "Mit Ecken und Kanten. 15 Charakterköpfe aus 177 Jahren Universitätsgeschichte", Journal (Die Zeitung der Universität Zürich) 40,4 (September 2010) 2.

Initiation – Death – Underworld. Narrative and Ritual in the Gold Leaves, in: Radcliffe G. Edmonds III (Hg.), The ‚Orphic’ Gold Tablets and Greek Religion. Further along the Path, Cambridge 2011, 219–256.

Teilt Kaiser Julian die kritische Sicht auf monströse orphische Mythologeme mit den Christen? Beobachtungen zu Adversus Galilaeos fr. 4 Masaracchia (= OF 59 F VII Bernabé = Kyrill von Alexandrien Contra Iulianum 2,11), in: M. Herrero de Jáuregui / A. I. Jiménez San Cristóbal / E. R. Luján Martínez / R. Martín Hernández / M. A. Santamaría Álvarez / S. Torallas Tovar (Hgg.), Tracing Orpheus. Studies of Orphic Fragments in honour of Alberto Bernabé, Berlin-Boston 2011, 77-83.

Alexander of Aphrodisias, De providentia: Greek fragments and Arabic versions, in: D. Obbink / R. Rutherford (Hgg.), Culture in pieces. Essays on Ancient Texts in Honour of Peter Parsons, Oxford 2011, 277–301.

Die Welt als Zahl. Christoph Riedweg über Pythagoras und seine heutigen Adepten. Essay, magazin (Die Zeitschrift der Universität Zürich) 20,2 (Mai 2011) 48f. (deutsche Kurzfassung des folgenden Beitrags)

Approaching Pythagoras of Samos: Ritual, Natural Philosophy and Politics, in: Gabriele Cornelli / Constantinos Macris (Hgg.), Akten des VIII International Archai Seminar “On Pythagoreanism” (Brasília, August 22 - 26, 2011) (im Druck).

Pythagoras – ein antiker Weiser zwischen Religion, Wissenschaft und Politik, in: Elemente - ELEMENTA - STOIXEIA: Antike & moderne Naturwissenschaft zum Ursprung der Dinge (Interdisziplinäre Tagung des SAV, ETH–KS Hohe Promenade Zürich, 17. März 2011), Luzern 2012, 59–69. (= deutsche Fassung des vorherigen Artikels, aber ohne Anmerkungen)

L'arte al di là dell'efficienza manageriale e del profitto: un bene irrinunciabile / Art beyond managerial efficiency and profit: a good not to be given away, in: Istituto Svizzero di Roma, P/Act for Art (Solidarity Action 7th Berlin Biennale for Contemporary Art), Edited by Salvatore Lacagnina, Roma 2012, 02 (http://www.solidarityaction.istitutosvizzero.it/?p=536).

Nota alla tavola rotonda « Cristianesimo/Cristianesimi nell'antichità », Augustinianum 52 (2012) 105f.

Christoph Riedweg, Exegese als Kampfmittel in der Auseinandersetzung zwischen Heiden und Christen: Zum “Sündenbock” von Lev 16 bei Julian und Kyrill von Alexandrien, Zeitschrift für antikes Christentum / Journal of Ancient Christianity (ZAC) 16 (2012) 439–476.

Approaching Pythagoras of Samos: Ritual, Natural Philosophy and Politics, in: Gabriele Cornelli / Richard McKirahan / Constantinos Macris (Hgg.), On Pythagoreanism (Studia Praesocratica 5), Berlin-Boston 2013, 47–60.

Was kann Latein leisten? Fragendomino, Journal (Die Zeitung der Universität Zürich) 43,4 (September 2013) 14.

Herausgebertätigkeit

Ab 1997 Mitherausgeber der "Hypomnemata" (Vandenhoeck und Ruprecht: Göttingen), Katalog IDS Zürich Universität.

1999-2007 Mitherausgeber neu gegründeten Reihe "Ashgate Studies in Philosophy & Theology in Late Antiquity" (Ashgate: Aldershot, Hampshire, UK).

Ab Jahrgang 43 (1997) für die Gräzistik verantwortlicher Mitherausgeber der Zeitschrift "Antike und Abendland. Beiträge zum Verständnis der Griechen und Römer und ihres Nachlebens" (W. de Gruyter: Berlin-New York).

Mitglied des erweiterten Herausgebergremiums der seit 1997 erscheinenden "Zeitschrift für antikes Christentum / Journal of Ancient Christianity (ZAC)" (W. de Gruyter: Berlin-New York).

Von Bd. 54, Fasc. 3 (1997) bis Bd. 67, Fasc. 1 (2010) Mitherausgeber des "Museum Helveticum. Schweizerische Zeitschrift für klassische Altertumswissenschaft" (Schwabe & Co.: Basel), Katalog IDS Zürich Universität.

Ab Bd. 2 (1997) Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Studia Philologica Valentina (Departament de Filologia Clàssica, Universitat de València: València).

Seit 1999 Mitglied des Kuratoriums "Grundriss der Geschichte der Philosophie" (Begründet von Friedrich Ueberweg. Völlig neubearbeitete Ausgabe. Schwabe & Co. AG, Basel), Katalog IDS Zürich Universität.

Seit 2003 Mitglied des Beirats von "Millennium. Jahrbuch für die Kulturgeschichte des ersten nachchristlichen Jahrtausends/Yearbook for cultural studies in the first millennium C.E." und "Millennium. Studien zur Kulturgeschichte des ersten nachchristlichen Jahrtausends/Studies in the culture and history of the first millennium C.E."

Von 2006 bis 2013 zusammen mit Philippe Mudry Herausgeber der "Bibliotheca Helvetica Romana" (Schwabe: Basel).

Seit 2007 Mitherausgeber von "Studia Praesocratica" (Walter de Gruyter: Berlin-New York).

Seit 2012 im wissenschaftlichen Beirat der Reihe "Pleiadi" (Edizioni di Storia e Letteratura: Roma).

Personen